Magnetfeldtherapie  
   

Schon in den 70er Jahren wurden elektromagnetische Felder zu therapeutischen Zwecken im ärztlichen Bereich benutzt. Meist wurden sie bei schlecht heilenden Knochenbrüchen (Frakturen) eingesetzt. Die modernen Magnetfeldtherapiegeräte, die uns heute zur Verfügung stehen, verfügen jedoch über ein weitaus größeres Behandlungsspektrum.

Wirkungen:

  • Schmerzlinderung
  • Lockerung der Muskulatur
  • Aktivierung der Durchblutung
  • Beschleunigung des Blutflusses
  • Regeneration der Körperzellen
  • Vermehrte Sauerstoffabgabe ans Gewebe
  • Beschleunigung von Heilungsprozessen
  • Besserer Abbau von Schlackenstoffen
  • Vitalisierung

Indikationen:

  • verzögerte oder ausbleibende Knochenheilung
  • Spondylose
  • Osteoporose
  • Pseudoarthrose
  • Osteomyelitis
  • Exostosen
  • Arthrose
  • Arthritis
  • OCD (Osteochondrose)
  • Distorsion (Verstauchung)
  • Luxation
  • Bänderrisse und -zerrungen
  • HD (Hüftgelenkdysplasie)
  • Discopathie
  • Muskelverspannungen, -atrophien
  • Myopathien
  • Tendinitis (Sehnenentzündung)
  • Tendovaginitis (Sehnenscheidenentzündung)
  • Bursitis (Schleimbeutelentzündung)
  • Durchblutungsstörungen
  • LWS Syndrom
  • Parese
  • Paralyse
  • Neuralgie
  • verzögerte Wundheilung
  • Verbrennungen
  • Traumata
  • Nekrosen
  • eiternde Bisswunden
  • Knochenhautverletzung

Indikationen speziell beim Pferd:

  • Frakturen
  • Hufbeinfraktur
  • Strahlbeinfraktur
  • Gleichbeinfraktur
  • Erbsenbeinfraktur
  • Olekranonfraktur
  • Huflederhautentzündung
 
 
 
 
 

 

   
   
zurück zu Therapieformen  
   
   
 
  Tierphysiotherapiepraxis Lienen | Glandorfer Damm 52 | 49536 Lienen | Tel.: 05484 / 96 12 48 | Mobil: 0170 / 56 40 98 0 | Termine nach Vereinbarung